Kooperationen zur Digitalisierung von Universitätssammlungen

Wissenschaftliche Sammlungen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) finden vielfach Verwendung in der Lehre, sind Gegenstand von Forschungsprojekten und besitzen darüber hinaus einen ästhetischen und kulturellen Wert. Gemeinsam mit den Fachbereichen entwickelt die Universitätsbibliothek die Universitätssammlungen als wertvolle Infrastruktur für Forschung, Lehre und Bildung weiter und möchte zur Bewahrung dieses wichtigen Kulturgutes beitragen.

Im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie fördert die Universitätsbibliothek auch die Digitalisierung und digitale Bereitstellung von Universitätssammlungen und bietet Sammlungsverantwortlichen die Zusammenarbeit im Rahmen von Kooperationsprojekten an. Neben der entgeltfreien Digitalisierung im Servicezentrum für Digitalisierung und Fotodokumentation kann auch die Infrastruktur für die Bereitstellung digitaler Sammlungen genutzt werden.

Dabei sollen folgende Fragen beachtet und adressiert werden:

  • Welche Erschließungsmöglichkeiten der Sammlung durch Metadaten gibt es, damit eine Verzeichnung in anerkannten Nachweissystemen möglich ist?
  • Soll eine Integration der Daten in digitale Präsentations- und Arbeitsumgebungen erfolgen?
  • Wie kann die nachhaltige und dauerhafte Archivierung von Digitalisaten und Metadaten erfolgen?

Die Universitätsbibliothek als zentrale Einrichtung der JGU ist dem Leitbild einer offenen und transparenten Wissenschaft verpflichtet. Bei der Priorisierung von Kooperationsprojekten im Rahmen vorhandener Ressourcen legt sie Wert darauf, Daten offen zugänglich und nachnutzbar anzubieten.

Möchten Sie sich zu den Möglichkeiten einer Zusammenarbeit beraten lassen? Als Ansprechpartner stehen Ihnen Karin Eckert (eckert@ub.uni-mainz.de) und Dr. Klaus T. Weber (klweber@uni-mainz.de) gerne zur Verfügung.